Diversifikation - was ist das eigentlich?

Aus dem Erbe meiner Eltern habe ich ein Eigenheim und eine Festgeldanlage in USD erhalten. Allerdings war es für mich nicht einfach zu entscheiden, ob ich das Haus behalte und das Geld dazu nutze, es zu sanieren und danach zu vermieten, oder ob ich andere Wege einschlage. 2020 habe ich dann meiner Vermögensanlage eine komplett andere Ausrichtung gegeben.


Mir war das in der Immobilie gebundene Vermögen zu groß und die Sanierung und Verwaltung aus einer Entfernung von 650 km nicht sinnvoll umzusetzen. Auch die erwartete Rendite einer Vermietung wäre nicht allzu groß gewesen und ich stehe den kommenden Immobilienpreisentwicklungen skeptisch gegenüber.


Ich habe 2020 daher genutzt, um mein Vermögen stark umzustrukturieren. Die Festgeldanlage konnte ich ab Mitte 2020 auflösen und in mein Portfolio integrieren.

Der Hausverkauf war im Dezember möglich. Daher bin ich aktuell dabei, mein Vermögen neu zu ordnen und in verschiedene Anlageklassen aufzuteilen, um eine hohe Rendite zu erhalten, aber dennoch das Risiko nicht zu groß werden zu lassen. Was man unter Diversifikation versteht und was berücksichtigt werden kann, beschreibe ich in diesem Post.


Der Prozess ist für mich noch nicht abgeschlossen und wird je nach Marktlage weiter vorangetrieben. Näheres dazu kommt dann in den folgenden Posts.







0 Ansichten0 Kommentare

©2020 Kinderaktionär