Reich = wunschlos glücklich?


Warum willst Du reich sein? Was bedeutet reich sein eigentlich für Dich?

Als ich meine Kinder befragt habe, war ihre Antwort:

"Man kann sich seine Wünsche erfüllen"

Das ist sicher richtig, aber wichtig ist dafür zu wissen, welche konkreten Wünsche man eigentlich hat und diese festzulegen. Brauchst Du wirklich all das, was Du Dir wünscht?

Die Antworten meiner Kinder waren nicht unerfüllbar:

"Ein Schokoeis", "Ein neues Fahrrad und eine Couch für mein Zimmer"


Aber sie wussten auch, dass neue Wünsche entstehen werden, wenn man erreicht hat, was man will. Um für alle diese bestehenden und kommenden Wünsche vorbereitet zu sein, musst Du für Dich selbst entscheiden, welchen Wert Du dem Reichsein oder Deinen Wünschen einräumen willst.


Wenn Du Dir Deine Wünsche erfüllst, ohne dass Du das entsprechende Geld dafür hast - indem Du Dir Geld leihst oder durch teure Handyverträge oder Abonnements Dir regelmäßig zu hohe Kosten entstehen, dann ist die Gefahr groß, dass Du irgendwann Geldsorgen hast, weil Du das geliehene Geld zurückzahlen musst.

Insbesondere wenn Du dies nicht nur einmal, sondern immer wieder tust. Geldsorgen zu haben ist das absolute Gegenteil von Glücklich sein. Pass auf, dass Dir das nicht passiert.


Geld kommt nicht von allein, dein Taschengeld mal ausgenommen. Aber Geld kann mehr Geld machen, wenn man es spart, anlegt und investiert.


Bist Du bereit jetzt auf Dinge zu verzichten, Sparmöglichkeiten zu nutzen oder zusätzliche Aufgaben zu übernehmen, um langfristig keine Geldsorgen und mehr Geld zu haben und sich dann Wünsche erfüllen zu können, die jetzt noch außerhalb Deiner Reichweite sind?

2 Ansichten0 Kommentare

©2020 Kinderaktionär